Noch Fragen unbeantwortet – hier finden Sie die passende Antwort

Tutorial

Tutorial 1: Bedienung der Vodafone Cobra Alarmanlage

Tutorial 2: PIN-Eingabe zur Notentschärfung der Vodafone Cobra Alarmanlage

Tutorial 3: Batteriewechsel der Drivercard

Allgemein

Verfällt meine Herstellergarantie, wenn ich nachträglich eine Alarmanlage verbauen lasse?

Nein, die gesetzlich geregelte Gewährleistung am Fahrzeug verfällt nicht durch den Einbau von freiem Zubehör. Gemäß europäischer Richtlinien ist die CE-Kennzeichnung Pflicht. Die CE-Kennzeichnung zeigt die Einhaltung von Anforderungen zur Gewährleistung von Gesundheitsschutz, Sicherheit und Umweltschutz an. Die Cobra Alarmanlage von Vodafone Automotive sowie die Pandora Alarmanlagen erfüllen die gängigen gesetzlichen Vorschriften und sind mit einem CE-Kennzeichen gekennzeichnet.

Da die Rechte der Verbraucher gesetzlich abgesichert sind und nicht zur Disposition freier Vertragsverhandlungen stehen (§475, Abs. 1 BGB) können sie weder über die AGBs noch in individualvertraglich beschränkt werden. Ein genereller Ausschluss der Gewährleistung durch Fahrzeughersteller oder Verkäufer ist daher rechtlich nicht zulässig.

Kann eine nachträglich zu verbauende Alarmanlage in ein Leasingfahrzeug verbaut werden?

Ja, das funktioniert. Wir bauen die Alarmanlagen so ein, dass diese ohne Probleme rückstandslos wieder ausgebaut werden können. Bei der Montage müssen keine Löcher gebohrt werden, bei der Rückgabe des Leasingsfahrzeugs ist von der Alarmanlage somit nichts mehr zu sehen.

Wieso sollten Fahrzeuge mit Keyless Systemen besonders abgesichert werden?

Fahrzeuge mit Keyless-Systemen sind durch diese Technologie von Dieben besonders einfach zu öffnen und sehr häufig von Einbrüchen oder Diebstählen betroffen. Mit der Cobra Alarmanlage von Vodafone Automotive lassen sich Fahrzeuge mit Keyless-Go durch die DriverCard besonders gut absichern.

Einbruch- und Diebstahlmethoden

Wie funktioniert der Einsatz von Reichweitenverlängerer?

Bei Fahrzeugen mit Keyless-Go System sendet der Fahrzeugschlüssel ein permanentes Funksignal an das Auto aus. Dieses Funksignal ist auf eine knappe Reichweite beschränkt, dass der Fahrzeugschlüssel in der Nähe des Fahrzeugs sein muss, damit sich dieses öffnen lässt. Autodiebe machen sich diese Funktion des Keyless-Go-Systems zu Nutze, indem sie einen Reichweitenverlängerer einsetzen. Damit kann das Signal des Funkschlüssels auf über 100 Meter verlängert werden und dem Fahrzeug wird vorgemacht, dass der Schlüssel in Reichweite ist. Die Autodiebe können so das Fahrzeug spurlos öffnen und mit dem Fahrzeug davon fahren.

Was sind Schlüsselklone?

Über die OBD-Steckdose (On-Bord-Diagnose) können alle relevanten Daten aus einem modernen Fahrzeug ausgelesen werden. Gleichzeitig können über diesen Zugang nachträglich Schlüssel angefertigt werden. Wenn also schon mal in ein Fahrzeug eingebrochen wurde, ist nicht ausgeschlossen dass ein weiterer Fahrzeugschlüssel angefertigt wurde. Mit dem Schlüsselklon können Autodiebe das Fahrzeug dann ganz gewöhnlich öffnen und davon fahren.

Warum wird oftmals die Scheibe eingeschlagen?

Viele neuwertige Autos werden von Werk aus mit einer Alarmanlage ausgeliefert. Diese werkseitigen Alarmanlagen sind den Autodieben meistens schon bekannt und können einfach überlistet werden. Oftmals wird dazu das hintere Dreieckfenster des PKW eingeschlagen, um dann von innen mithilfe der Zentralverriegelung das Auto zu öffnen. Eine werkseitige Alarmanlage ist in dem Moment keine Hilfe, da diese über die Zentralverriegelung deaktiviert wird.

GPS Ortung

Welche SIM-Karte benötige ich für das GPS-Modul?

Damit das GPS-Modul den Anruf bei Vollalarm auslösen kann, wird eine SIM-Karte in der Größe „normal“ benötigt. Um die Kosten zu minieren, sollte es sich um eine Prepaid-Karte handeln, die mit 10 Euro aufgeladen und freigeschaltet sein muss.

Was mache ich wenn ich eine neue Rufnummer habe?

Bei dem GPS-Modul lassen sich bis zu drei Rufnummern einspeichern. Wenn Sie eine neue Rufnummer haben und diese bei der Alarmanlage hinterlegen möchten, können Sie das einfach über einen SMS-Befehl einrichten. Den jeweiligen exakten Befehl finden Sie in der beigelegten Anleitung.

Was mache ich wenn mich die Alarmanlage dauernd anruft?

Das GPS-Modul hat einen sogenannten Monitormode. In diesem Modus werden alle Zustände des Fahrzeugs, wie z.B. Zündungszustand oder Bewegung ohne Motorlauf, protokolliert. Falls Sie dauerhaft von der Alarmanlage angerufen werden, sollten Sie diesen Monitormode deaktivieren. Dafür rufen Sie von Ihrem Mobiltelefon das GPS-Modul an. Das GPS-Modul legt dann nach dem ersten Klingeln automatisch auf und die Funktion ist deaktiviert. Ein wiederholter Anruf aktiviert die Funktion wieder.

Was bedeutet GSM Interferenz?

Bei eingeschalteter „Jamm ON“ Funktion (Anti Jamming) kann es in Tiefgaragen, Orten mit Funkstörungen oder hohem Funkverkehr zu Problemen kommen. Es wird an die hinterlegte Mobilfunknummer eine SMS mit dem Inhalt „GSM Interferenz“ gesendet. Sollte das zu oft vorkommen, sollten Sie die Funktion deaktivieren. Die exakte Vorgehensweise finden Sie in der Bedienungsanleitung des GPS Moduls.

Warum bekomme ich keine Rückmeldung von der Alarmanlage?

Wenn Sie im Alarmfall keinen Anruf von der Alarmanlage oder keine Antwort bei einer Ortungsanfrage erhalten, kontrollieren Sie bitte, ob ausreichend Guthaben auf der Prepaid-Karte enthalten ist. Es könnte außerdem sein, dass die SIM-Karte von Ihrem Provider deaktiviert wurde, wenn diese über einen gewissen Zeitraum nicht genutzt wurde. Falls beide Möglichkeiten ausgeschlossen wurden und das Problem weiterhin besteht, kontaktieren Sie bitte unseren technischen Support.

Sicherheitsfunktionen

Wann schlägt der Neigungssensor aus?

Der Neigungssensor ist erst zwei Minuten nach dem Schärfen der Alarmanlage aktiv. Erst dann wird eine Veränderung wahrgenommen und ein Vollalarm ausgelöst. Wichtig zu wissen: Der Neigungssensor registriert nur Veränderung in eine Richtung z.B. Wagenheber oder aufladen mittels Kran oder Seilwinde. Schüttelnde Bewegung oder eine Windböe werden nicht erkannt. Der Neigungssensor sollte bei Überfahrten auf einer Fähre durch den Wippschalter deaktiviert werden.

Wie funktioniert die Innenraumüberwachung?

Die Innenraumüberwachung funktioniert bei der Vodafone Cobra Alarmanlage über standardmäßige mitgelieferte Ultraschallsensoren. Diese Sensoren werden im Fahrzeuginneneren vorne jeweils links und rechts angebracht und sind deutlich sichtbar. Alternativ bieten wir dazu ein Radarmodul an, welches im Fahrzeuginneren hinter einer Verkleidung verbaut wird. Dieses Radarmodul ist nicht sichtbar. Bei Fahrzeugen mit einer Standheizung oder einer werkseitigen Alarmanlage muss man aus technischen Gründen auf das Radarmodul zurückgreifen.

Warum benötige ich die DriverCard?

Die DriverCard ist ein Transponderchip der zur Alarmanlage gehört und basiert auf einer 2-faktoriellen Wechselkodierung. Diese Wechselkodierung sorgt dafür, dass das Signal nicht abgefangen werden kann. Über die DriverCard wird zudem die Wegfahrsperre am Fahrzeug eingerichtet. Das bedeutet, dass das Fahrzeug nur in Verbindung mit der DriverCard (Fahreridentifikation) gestartet werden kann.

STÜVEN KFZ Alarm – Ihr Partner für Fahrzeugsicherheit

30 Jahre
Mehr als 30 Jahre Erfahrung in der nachträglichen Fahrzeugabsicherung – vom Firmenwagen bis zum Wohnmobil

Fachwerkstatt
Eigene Meisterwerkstatt für den Einbau Ihrer Alarmanlage durch unsere ausgebildeten Spezialisten


Unkomplizierter und schneller Versand Ihrer vorkonfigurierten und fahrzeugspezifisch programmierten  Alarmanlage


Deutschlandweiter Einbauservice von Hamburg über Berlin und Köln bis München